Seit der Gründung am 01.03.1996 in Aalen, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, vermisste Personen, die sich in ausweglosen Situationen befinden, effizient zu helfen.

 

Die Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel werden intensiv ausgebildet und regelmäßig geschult, damit wir im Ernstfall schnell und kompetent helfen können.

 

Die Staffel verfügt über Einsatzfahrzeuge und BOS Funktechnik (BOS-Funk ist ein nichtöffentlicher mobiler UKW-Landfunkdienst in Deutschland, der von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben verwendet wird, so dass ein sicherer und störungsfreier Funkbetrieb aller Bedarfsträger der BOS gewährleistet ist). Außerdem sind die Teams rund um die Uhr in Rufbereitschaft. 

 

Unser Einsatzgebiet erstreckt sich von Aalen, Ostalb und Überlandhilfe. Darüber hinaus gab es in der Vergangenheit auch Einsätze im Ausland. Zum Beispiel nach einem schweren Erdbeben in Taiwan und der Türkei. Da sich hinter den Einsätzen oft persönliche Schicksale verbergen und die Betroffen oder Hinterbliebenen dies nicht öffentlich preisgeben möchten, haben wir uns aus Pietätsgründen dazu entschlossen nicht mehr darüber zu berichten.

 

Die Arbeit der RHS Ostwürttemberg ist gemeinnützig und finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

 

Unser Spendenkonto:

 

RHS Ostwürttemberg

Kreissparkasse Ostalb

IBAN: DE 0661 4500 500 500 800 11 4756

BIC: OASPDE6A

 

In Baden Württemberg wird die Suche nach Vermissten nahezu ausschließlich durch die Polizei beauftragt. Die Landesarbeitsgemeinschaft zu der auch die RHS Ostwürttemberg gehört, erstellt auch den für Baden Württemberg verbindlichen Landesalarmierungsplan, der die Alamierungsfolge mit Primär- und Sekundärstaffeln für jeden Rettungsdienstberiech vorschreibt.

 

 

Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungshunde

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rettungshundestaffel Ostwuerttemberg e.V.