Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V.
Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V.

Flächensuche

Fähigkeiten des Flächensuchhundes: 

Der Flächensucher zeigt seinem Hundeführer jeden Menschen an, der sich im Suchgebiet befindet. Die Hunde kommen vor allem im Wald und in unübersichtlichen Gebieten zum Einsatz.

 

Flächensuchhunde:

Aufgrund der überragenden Nasenleistung des Hundes sind Flächensucher in der Lage Gebiete abzusuchen, für die sonst eine menschliche Suchkette von etwa 50 Personen notwendig wären. Die Suche mit dem Hund muss bei Dunkelheit nicht auf den nächsten Tag verschoben werden, da der Hund mit allen Sinnen aber hauptsächlich mit der Nase sucht. Es bereitet dem Hund weniger Schwierigkeiten in unwegsames Gelände vorzudringen.

 

Voraussetzungen für ein einsatzfähiges Rettungshundeteam:

Der Rettungshund und der Rettungshundeführer müssen eine Prüfung bestehen. Erst wenn das Team diese Prüfung bestanden hat, stehen sie für die Einsätze zur Verfügung.

 

Einsatztaktik:

Aufgabe des Hundeführers ist es, seinen Hund so einzusetzen, dass dieser ein Gebiet möglichst schnell und sicher absuchen kann. Mögliche Gefahren für Mensch und Hund im Suchgebiet sind zu beachten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rettungshundestaffel Ostwuerttemberg e.V.