Erfolgreicher Prüfungstag:

 

Zahlreiche Trainingstage bei Wind und Wetter, Lehrgänge, Rückschläge und eingetretene Dornen haben sich gelohnt! Am vergangenen Samstag sind fünf unserer Hundeteams zur Flächenprüfung angetreten und haben ihr enormes Leistungsvermögen unter Beweis gestellt: Silvia Winkle mit Frieda und D`Inge, Kerstin Winkle mit Jack, Achim Niedermayer mit Paul und Laura Müller mit Lusy.
Suchhunde und Hundeführer kämpften in dicht bewachsenem Gelände gegen die Tücken der Thermik und eines sehr sprunghaften Windes. Nicht einmal aufgescheuchte Rehe konnten unsere vierbeinigen Helden davon abhalten, einen souveränen Job zu machen. Am Ende wurden alle Versteckpersonen gefunden…egal ob an der Bachböschung, in dornigem Gestrüpp oder auf einem Hochsitz.

Ebenso erfolgreich der Flächenprüfung gestellt haben sich Teams der Rettungshundestaffel Altbayern e.V. und der Rettungshundestaffel Alpenvorland e.V. Wir gratulieren Henriette Dölker mit Smuggle, Trixi Hollwich mit Salü und Toffee, und Kai Einfeld mit Nala von der RHS Alpenvorland e.V., sowie Daniela Ostermeier mit Flash und Petra Eigner mit Louis von der RHS Altbayern e.V.

Wir danken den Prüfern Horst Spangler, Petra Eigner und Nicole Blank (die es in Sachen Verstecke und „Krankheitsbilder“ nicht an Kreativität mangeln ließen) für die professionelle Abnahme der Prüfung.
Ebenso Dank allen Versteckpersonen, Helfern und Organisatoren für einen aufregenden und erfolgreichen Tag. 
Und ganz besonderen Dank an unsere Hunde für vollen Einsatz. Wir sind stolz auf euch!

8. Rettungshunde-Lehrgang

in Aalen vom 26.09. bis 29.09.2019 der RHS Ostwürttemberg e.V.

(1)   Lehrgangsinhalte:

  • individuelle Problembehandlung
  • Ausbildung der Flächensuche in schwerem, unwegsamen Waldgelände
  • unter Berücksichtigung einsatzrelevanter und prüfungsrelevanter Voraussetzungen 

(Funken, Standortangabe, Erste Hilfe Mensch)

  • Helferschulung
  • Anzeigenoptimierung
  • spezielle Wünsche

 

 

Die Lehrgangsteilnehmer werden in mehrere Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe wird einem Ausbilder zugeteilt. Die Ausbilder werden von der Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V. beauftragt.

 

(2)   Zeitplan:

Donnerstag,     26.09.: Anreisetag

                         

19.00 Uhr:         Treffpunkt aller Teilnehmer mit gemeinsamen Abendessen im Gasthaus der

Reitanlage Härtsfeldhof, Hohenberg 3, 73441 Bopfingen

20.00 Uhr:         Begrüßung, Bekanntgabe der eingeteilten Gruppen, Programmablauf der nächsten Tage, Organisatorisches sowie gemütliches Beisammensein

Freitag,             27.09.:               1. Lehrgangstag

Samstag,          28.09.:               2. Lehrgangstag

Sonntag,          29.09.:               3. Lehrgangstag bis ca. 14 Uhr                                                                               

Anschließend Verabschiedung und Abreise

 

(3)   Unterbringung:

Die Unterbringung der Lehrgangsteilnehmer mit Hunden erfolgt im oben genannten Gästehaus der Reitanlage Härtsfeldhof in Doppelzimmern und Ferienwohnungen, nahe dem Lehrgangs- Gebiet in Härtsfeldhausen/ Bopfingen. Die Hunde dürfen mit auf die Zimmer genommen werden (im Preis inbegriffen). Es wird gebeten, die Zimmer sauber zu halten. Sollten die Hunde Schäden im Zimmer anrichten, ist dies vom Hundeführer an der Rezeption zu melden und zu begleichen.                        Die Trainingsgebiete sind in einigen Minuten zu erreichen.

 

Die Einteilung der Zimmer obliegt der Lehrgangsleitung. Besondere Wünsche bitte auf dem Anmeldeformular vermerken. Da nur eine begrenzte Anzahl von Einzelzimmern, Doppelzimmern und Ferienwohnungen zur Verfügung steht, wird die Wunsch-Erfüllung nach Eingangsdatum der Anmeldung erfolgen.

(4)   Anmeldeverfahren:

Der Lehrgang ist auf eine bestimmte Anzahl von Hundeteams begrenzt.

Die Anmeldung erfolgt über die Zusendung des

  • vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars
  • Kopie des Impfpasses
  • unterzeichnete Anmeldung mit Haftungsausschluss

per Post an:

 

Lehrgangsleitung:

Simone Frank                           

Hohenberger Weg 5                                                         

73432 Aalen-Ebnat                                                                        

E-Mail: sims.frank@freenet.de

                   

Anmeldeschluss ist der 27.07.2019

Gültig ist das Eingangsdatum der Anmeldung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sollten mehr Anmeldungen eingehen als freie Plätze zur Verfügung stehen, gilt das Eingangsdatum der Anmeldung als Platzvergabe.

 

Nach Anmeldeschluss und Erhalt der vollständigen Unterlagen wird die Teilnahmebestätigung mit Bestätigungsnummer versandt.  Nach Erhalt dieser Bestätigung muss  die Lehrgangsgebühr bis zum 10.08.2019 auf dem Konto der Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V. IBAN: DE06614500500800114756 eingegangen sein. Erst bei rechtzeitigem Eingang und Bestätigung der Gebühr ist der Lehrgangsplatz gesichert, ansonsten rückt ein weiterer Interessent nach!

 

 

(5)   Rücktrittsklausel/ Rückerstattung:

Der Rücktritt eines bereits von uns bestätigten Lehrgangs ist nur in schriftlicher Form bei der Lehrgangsleitung möglich. Zur Gültigkeit der Abmeldung wird das Eingangsdatum herangezogen.

Folgende Stornogebühren fallen bei Rücktritt an:

  • Eingang der Stornierung bis zum 31.08.2019: 25% der Lehrgangsgebühr werden fällig
  • danach werden 50% der Lehrgangsgebühr fällig
  • bei Absagen ab 09.09.2019, erfolgt keine Rückerstattung

Eine frühzeitige Abreise setzt dieselbe Lehrgangsgebühr voraus. Es erfolgt keine Rückerstattung eines Teilbetrags der Gebühr.

 

(6)   Teilnahmebedingungen:

Die Lehrgangsteilnahme ist pro Hundeführer mit maximal zwei Hunden buchbar.

 

Hundeführer:                  

  • Jeder Rettungshundeführer muss selbst für einen ausreichenden Versicherungsschutz während der Lehrgangstage sorgen. Die Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V. kommt für keine Schäden auf.
  • Der Haftungsausschluss ist der Lehrgangsanmeldung unterschrieben beizulegen.

Hund:

  • Nachweis einer gültigen Haftpflichtversicherung des Hundes (Vers. Nr. angeben)
  • Nachweis eines gültigen Impfschutzes inklusive einer gültigen Tollwutschutzimpfung des Hundes (bitte Kopie der Anmeldung beilegen)
  • Wir setzen ein freundliches Wesen gegenüber Menschen und Hunden voraus.
  • Geistige und körperliche Fitness sowie eine nötige Unterordnungsbereitschaft wird ebenfalls vorausgesetzt.

Sonstiges:

  • Disziplin im Suchgebiet: Bitte die Hunde am Auto angeleint oder in Boxen halten, sowie in nötigem Abstand zu den anderen Autos parken, damit es zu keinen Reibereien kommt. Löst sich der Hund, ist der Hundeführer verpflichtet, dies umgehend zu entfernen. Wir stellen hierfür Hundetütchen und einen Entsorgungseimer im Suchgebiet zur Verfügung.

 

  • Mitzubringende Hundeteam- Ausstattung: Festes Schuhwerk, witterungsbeständige Kleidung, Staffelkleidung, Schutzhelm, Rucksack (+Erste Hilfe Mensch, /-Hund Inhalt),  Taschenlampe, Leuchthalsband/ Blinklicht/ Leuchtstab, Bestätigung für den Hund (Spielzeug und Futter), Schlafdecke für die Unterkunft, Futterschüssel, Futter, Halsband, Leine

 

  • Gebietswechsel: Der Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V. bleibt es vorbehalten, das Veranstaltungsgebiet witterungsbedingt oder im Falle unvorhersehbarer Umstände zu wechseln ggf. kurzfristig abzusagen.

 

  • Mit der Anmeldung zum Rettungshunde Lehrgang werden alle Teilnahmebedingungen und ausgewiesenen Lehrgangsgebühren anerkannt. Den Anweisungen der Lehrgangsleitung, Ausbilder, Ausbildungsanwärter ist Folge zu leisten. Für weitere Fragen steht Ihnen die Lehrgangsleitung der Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V. sehr gerne zur Verfügung.

 

Die Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.V. freut sich auf eine rege Teilnahme sämtlicher

Rettungshunde- Organisationen und wünscht allen Teilnehmern ein erfolgreiches Lehrgangswochenende.

 

Mit einem freundlichen Such und Hilf

 

 

Achim Niedermayer

1. Vorsitzender

 

Bei Interesse melden Sie sich bei unserem ersten Vorstand Herrn Achim Niedermayer.

Handynr: 0172 7059076

 

Anmeldeschluss ist der 27.07.2019, gültig ist das Eingangsdatum der Anmeldung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Neues von unserer Arbeit

Eschach.  
Die Flächensuchhunde sind spät in der Nacht fündig geworden. In einem Waldstück zwischen der Götzenmühle und dem Hohlen Stein wurde der seit Sonntag vermisste 53-jährige Mann im Götzenbach gefunden. „Leider war er tot“, sagt Polizeisprecher Holger Bienert. Aufgrund der Situation gehe man derzeit von einem Unglücksfall aus, es gebe keinerlei Anzeichen für eine Fremdeinwirkung. Vermutlich sei der Mann gestolpert, einen Abhang hinunter gefallen, habe sich Verletzungen zugezogen und sei letztlich in den Bach gelandet.
Bei der Vermisstensuche waren seit dem Montagvormittag zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte von Polizei und Rettungsdiensten eingebunden, darunter die vier Hundestaffeln - DRK, Malteser, Bundesverband Rettungshunde BRH und die Rettungshundestaffel Ostwürttemberg - mit ingesamt 16  Hunden. Letztlich gefunden wurde das Unfallopfer von Paul, einem achtjährigen Appenzeller-Collie-Mischling, der von Achim Niedermayer, dem Einsatzleiter der Rettungshundestaffel Ostwürttemberg, geführt wird. 20 Minuten reine Suchzeit war der Hund im Wald unterwegs, dann kehrte er zurück und zeigte seinem Herrchen und den übrigen Helfern den Weg zum Vermissten.
Der Verunglückte war am Sonntag um 10.30 Uhr in Eschach zu einer Wanderung aufgebrochen, von der er nicht zurückkehrte. Deshalb wurden Polizei und Rettungsdienste eingeschaltet. Anke Schwörer-Haag

© Gmünder Tagespost 19.03.2019 11:07

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rettungshundestaffel Ostwuerttemberg e.V.